Geriatrie: Qualität in der Versorgungskette nahtlos herstellen

Sonderverträge mit ausgewählten Kliniken und Rehaeinrichtungen angestrebt

Laut einer aktuellen des Ministeriums für Soziales und Integration (MSI) und der AOK Baden-Württemberg leben im Land rund 800.000 potentiell geriatrische , 2035 wird ihre Zahl auf über 1,14 Millionen steigen. Die AOK Baden-Württemberg strebt an, die gesundheitliche Versorgung dieser älteren Menschen weiter zu verbessern. Dazu stellt sie in Aussicht, spezielle Verträge mit Krankenhäusern, Rehaeinrichtungen und anderen an der geriatrischen Versorgung Beteiligten zu schließen, die sich durch eine besonders hohe Kompetenz auszeichnen. „Die geriatrische Versorgung in Baden-Württemberg ist im bundesweiten Vergleich auf einem besonders hohen Niveau“, so Dr. Christopher Hermann beim Landesgeriatrietag am heutigen Mittwoch (23.10.2019) in Mannheim. Angesichts der demografischen dürfe man sich darauf aber nicht ausruhen. „Im Interesse der älteren Patientinnen und Patienten brauchen wir ein strukturiertes Behandlungsmanagement mit klaren und anspruchsvollen Qualitätskriterien.“ Dazu müsse man die Scheuklappen endlich ablegen und an den Sektorengrenzen die notwendigen Übergänge schaffen. Die größte Kasse im Südwesten sei bereit, die gesetzlichen Möglichkeiten auch in dieser Hinsicht voll auszuschöpfen. […]

Quelle: AOK Baden-Württemberg

Das könnte Dich auch interessieren …