„Gelassen entlassen“: Die begleitende Entlassung geriatrischer Patienten aus dem Krankenhaus

Tropenklinik Paul-Lechler- Tübingen

Aufgrund des deutlichen Rückgangs der Verweildauern in Krankenhäusern kann eine Entlassung ins häusliche Setting sowohl für die Patientinnen und Patienten als auch für deren Angehörige eine kritische Phase im Krankheitsverlauf und im Versorgungsalltag darstellen (vgl. Bartholomeyczik 2014, 513). Erfolgt die Entlassung unvorbereitet, besteht ein erhöhtes Risiko der Rehospitalisierung kurz nach dem ären Aufenthalt. Im Projekt „Begleitete Entlassung (BegE)“ der Tropenklinik Paul-Lechler-Krankenhaus in Tübingen steht die Stärkung der pfl egenden Angehörigen durch Beratung im Vordergrund. Angehörige leisten einen erheblichen Beitrag dazu, dass hochaltrige pfl egebedürftige Menschen in ihrem häuslichen Umfeld verbleiben können. In der fragilen Übergangszeit wird eine an die reale häusliche Situation angepasste zugehende Beratung benötigt, um bedarfsorientierte Pfl egestrategien zu realisieren und zu verstetigen.

Tropenklinik (PDF, 332KB)


Begleitete Entlassung (BegE) – Brücke zwischen Krankenhaus und häuslicher Pflege

Das könnte Dich auch interessieren …