blank

Das Innovationsfondsprojekt USER geht neue Wege im Entlassmanagement der Patientinnen und Patienten im Krankenhaus

Das Ziel: Versorgungslücken sollen nach der Entlassung aus dem Krankenhaus vermieden werden. Bereits im Krankenhaus soll eine frühzeitige und passgenaue Identifizierung von Versorgungsbedarfen der Erkrankten ermittelt werden. So sollen beispielsweise benötigte Hilfsmittel, bestehende Rehabilitations- oder Pflegebedarfe frühzeitig erkannt und die notwendigen Schritte auf Seiten der Krankenhäuser und Krankenkassen eingeleitet werden. Bei den am USER-Projekt beteiligten Krankenkassen verkürzen sich damit die Genehmigungsprozesse, wodurch auch die schnelle Weiterbehandlung nach dem Krankenhausaufenthalt gewährleistet wird, da gleichzeitig auch die unterschiedlichen Leistungserbringer einbezogen werden. Durch die Kooperation werden nicht nur unnötige Behandlungskosten, sondern auch viel Leid und Unsicherheit bei den Betroffenen vermieden. Der sogenannte Drehtüreffekt, die ständige Wiederaufnahme ins Krankenhaus kann durch das Innovationsfondsprojekt USER gestoppt und die Patientenzufriedenheit gesteigert werden. […]

Quelle: BKK-Dachverband

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.