blank

Die Pandemie zeigt die Leistungsfähigkeit der deutschen Krankenhauslandschaft

DKG zum Krankenhausreport der AOK

Der Krankenhausreport der AOK und des Wissenschaftlichen Instituts der Ortskrankenkassen (WIDO) zeigt, dass die Krankenhäuser 2020 sehr verantwortungsvoll bei der Verschiebung planbarer Leistungen vorgegangen sind. Konsequent wurden, wie in den Rechtsverordnungen der Bundesländer verlangt, weniger dringliche medizinische Leistungen verschoben, um den Schutz der Bevölkerung in der Corona-Pandemie zu gewährleisten. Feststellbar war aber auch ein teilweiser Leistungsrückgang bei schweren Erkrankungen, die sich dadurch ergeben haben, dass Patienten keine ambulante Diagnostik in Anspruch genommen haben und somit nicht in Krankenhäuser eingewiesen wurden, dies vor allem bei Brustkrebs und Darmkrebs. „Die Fallzahlenrückgänge zeigen, dass die Krankenhäuser ihrer Verantwortung in der Pandemie nachgekommen sind, nicht nur in der direkten Versorgung der Corona-Infizierten. Fast die Hälfte der Hüftgelenk-OPs ist verschoben worden, um Kapazitäten für die Versorgung der Covid-Patientinnen und -Patienten freizumachen, und das oft unter großen finanziellen Unsicherheiten“, erklärt Dr. Gerald Gaß, designierter Vorstandsvorsitzender der DKG.  […]

Pressemitteilung: Deutsche Krankenhausgesellschaft e. V. (PDF, 31KB)

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.