Chirurgie des Magenkarzinoms: Behandlungsqualität steigt mit höheren Fallzahlen

Positive Korrelation zwischen Leistungsmengen und Behandlungsergebnissen

Das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im (IQWiG) hat in einem aktuellen Rapid Report herausgefunden, dass die Behandlungsqualität bei Magenkrebs-Operationen mit der Anzahl der durchgeführten Eingriffe in einem zunimmt. Dies folgt einer Reihe von Prüfaufträgen, die vom Gemeinsamen Bundesausschuss () erteilt wurden, um den Zusammenhang zwischen der Menge der erbrachten Leistungen und der Qualität der Behandlungsergebnisse zu untersuchen.

Verbesserte Ergebnisse bei höheren Fallzahlen

Für drei Zielgrößen – „kurzfristige Mortalität“, „tödlich verlaufende “ und „postoperative Komplikationen“ – wurde ein positiver Zusammenhang zugunsten höherer Leistungsmengen nachgewiesen. Das bedeutet, dass , die mehr Magenkrebs-Operationen durchführen, tendenziell bessere Behandlungsergebnisse erzielen. Diese Erkenntnis unterstreicht die Bedeutung von und hoher in der chirurgischen Behandlung von Magenkarzinomen…

Das könnte Dich auch interessieren …