blank

Sachsen-Anhalt: Teilzeit- und geringfügige Beschäftigung bei Ärztinnen und Ärzten in Krankenhäusern nimmt zu

Der Anteil der Teilzeit- und geringfügig Beschäftigten des ärztlichen Personals in den Krankenhäusern Sachsen-Anhalts hat sich seit 2008 fast verdoppelt. Wie das Statistische Landesamt mitteilt, entsprach der Anteil 2008 noch 12,2 % (493 Ärztinnen und Ärzte), 2018 lag dieser bereits bei 23,9 % (1 264 Ärztinnen und Ärzte). Der Anstieg war bei beiden Geschlechtern unterschiedlich stark ausgeprägt. Während 2008 noch 19,8 % der Ärztinnen (366) und 5,8 % der Ärzte (127) in Teilzeit arbeiteten oder geringfügig beschäftigt waren, erhöhte sich dieser Anteil bei den Ärztinnen 2018 auf 32,8 % (838) und bei den Ärzten auf 15,5 % (426).

Pressemitteilung: Landesportal Sachsen-Anhalt

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.