blank

Bayern ist Vorreiter – bei der Abschaffung der Kinderkrankenpflege

An bayerischen Pflegeschulen ist eine Ausbildung für die Kinderkrankenpflege de facto nicht mehr möglich.

Damit sorgt die Landesregierung für Konflikte bei generalistischer Pflegeausbildung und fachgerechten Pflegepersonaluntergrenzen.
Für Empörung in pädiatrischen Fachkreisen und in der Kinderkrankenpflege sorgt ein Statement der Gesundheitsministerin des Freistaats, Melanie Huml, wonach die kompetente Pflege und Betreuung kranker Kinder angehenden Pflegefachkräften nicht empfohlen werden könne – diese würden sich auf eine „berufliche Einbahnstraße“ begeben. Vielmehr solle, so Huml, das Motto „Kooperation statt Konkurrenz“ eine gute – generalistische – Pflege befördern. […]

Quelle: Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin e.V.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.