Neue S2k-Leitlinie: Notfallpsychiatrie

Ziel der Leitlinie soll sein, konsentierte Handlungsanweisungen in Abhängigkeit vom Notfallort (Präklinik, Notaufnahme, Klinik) zu formulieren

Angesichts der Häufigkeit psychiatrischer Notfälle (ca. 20 bis 30 % aller Notfälle) erscheint zur Verbesserung der medizinischen Versorgung eine Leitlinie zu notfallpsychiatrischer Diagnostik und Therapie sinnvoll. Diesen Standpunkt vertritt nicht nur die Fachgesellschaft (DGPPN), sondern auch andere Fachverbände, die im Rahmen ihrer Tätigkeit mit notfallpsychiatrischen Symptomen bzw. Syndromen konfrontiert sind.

Download: AWMF (PDF, 5.39MB)

Das könnte Dich auch interessieren …