blank

Aktualisierung der S2k-Leitlinie: Typ B Aortendissektion

Die Inzidenz der Aortendissektion beträgt ca. 15/100.000 pro Jahr, wobei ca. 60% sich auf Typ A Aortendissektionen nach Stanford und der Rest auf Typ B Dissektionen verteilen. Die A Dissektion eine herzchirurgische Domäne ist, da bei der offenen eine Herz-Lungen-Maschine notwendig ist und endovaskuläre nur ein geringster Teil behandelt werden kann. Die Typ B Dissektion ist aber die Domäne der Gefäßchirurgie. Der aktuelle Goldstandard der unkomplizierten Typ A Dissektion ist die konservative Therapie, wobei hier die endovaskuläre Therapie zunehmend einen großen Stellenwert einnimmt. Die akuten eine akuten komplizierten Typ B Dissektion belaufen sich aktuell in Deutschland auf ca. 50.000 Euro pro Patient. Die Kosten der konservativen Therapie, bzw. der Folgekosten nach solchen Eingriffen, mit oder ohne Komplikationen, sind nicht genau bezifferbar.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.