Update vereinfache Suchfunktion im „Klinik-Atlas“

erleichtere Zugang zu Krankenhausdaten durch neue Gruppenbildung

Der „-Atlas“ wurde am 20. Juni einem Update unterzogen, um die Suchfunktion für Nutzer verständlicher zu machen, wie aus der Antwort (20/12011) der Bundesregierung auf eine (20/11722) der Unionsfraktion hervorgeht. Obwohl die validierte Datenbasis korrekt sei, wurde die Komplexität mit über 40.000 zugrundeliegenden Kodes für Laien deutlich reduziert.

Durch die Zusammenfassung von Versorgungsanlässen oder Eingriffen in Gruppen werde der Einstieg nun erleichtert. Für zunächst 20 wichtige Eingriffe wird die Leistungsfähigkeit der transparent dargestellt. Diese Auswahl deckt rund 2,5 Millionen Krankenhausfälle ab, was mehr als 15 Prozent der Gesamtfälle ausmacht. Das Ziel ist es, den Klinik-Atlas kontinuierlich um weitere Versorgungsanlässe zu erweitern und dabei besonders relevante und häufig auftretende Krankheiten zu berücksichtigen.

Das könnte Dich auch interessieren …