Ortenau Klinikum wendet sich gegen millionenschwere Rückforderungen und kurzfristige Rückverrechnungen der Krankenkassen ohne Rechtsgrundlage

Geschäftsführer Christian Keller kritisiert skandalöse Verrechnungspraktiken und macht Kassen für zusätzliche Defizite der Kliniken verantwortlich

Das Ortenau Klinikum als einer der großen kommunalen Klinikverbünde in Baden Württemberg übt deutliche Kritik an der aktuellen bundesweiten Verrechnungspraxis  der Krankenkassen gegenüber den Kliniken in Deutschland. Die Kassen haben in den vergangenen Wochen seit Jahren erbrachte Leistungen nachträglich gekürzt und die Rückforderungen mit laufenden Vergütungen verrechnet. Beim Ortenau Klinikum machen erste Kürzungen bereits eine Millionensumme aus, gab Ortenau Klinikum-Geschäftsführer Christian Keller jetzt bekannt. Allerdings befürchtet Keller, dass damit erst die Spitze eines Eisberges sichtbar wird. Der Schaden kann sich auf bis zu vier Millionen Euro belaufen.

„Was derzeit in Deutschland vorgeht, ist ungeheuerlich. Offensichtlich nehmen es einige gesetzliche Krankenkassen bewusst in Kauf, die medizinische Versorgung in einigen Bereichen, wie etwa der oder der Intensivversorgung, aus rein wirtschaftlichen Erwägungen aufs Spiel zu setzen […]

Ortenau-Klinikum

Das könnte Dich auch interessieren …