blank

Neue Vorstände für Caritas in Diözese Münster

Die in der Diözese Münster bereitet den Generationswechsel vor. Eine Kandidatin und ein Kandidat für den künftig dreiköpfigen stellen sich in einer außerordentlichen Delegiertenversammlung am 19. November den Mitgliedsverbänden und -einrichtungen zur Wahl.

Sie sollen Diözesancaritasdirektor Heinz-Josef Kessmann nach 24 Jahren ablösen, der zum 31. Juli 2022 in den Ruhestand gehen wird. Eine Findungskommission schlägt dafür Stapel und Dominique Hopfenzitz vor. Sie sollen das künftige Leitungsteam mit dem derzeitigen Vorsitzenden Pfarrer Dr. Christian Schmitt bilden.

Stapel (40) leitet derzeit die Stiftung Katholische Behindertenhilfe im Bistum Hildesheim. Die Kulturwissenschaftlerin lebt mit Mann und zwei Söhnen in und stammt gebürtig aus Warendorf. Erfahrungen in der Arbeit eines Diözesancaritasverbandes hat sie für einige Jahre auf der Stabsstelle der Vorstandsassistentin in Hildesheim gesammelt. Vor zehn Jahren übernahm sie Gründung und Aufbau der Stiftung.

Dominique Hopfenzitz (43) arbeitet als Syndikusrechtsanwalt im Bischöflichen Generalvikariat Münster. Dort betreut er den Bereich des Kirchenvorstandsrechts, das unter anderem die Vermögensverwaltung der Kirchengemeinden betrifft sowie die Bereiche der Kindertageseinrichtungen bis hin zu den Friedhöfen. Auf einer befristeten Stelle vertrat er von Mai 2010 bis Juni 2014 unter anderem Altenhilfeeinrichtungen der Caritas in der Diözese Münster. Als selbständiger Anwalt ist er seit 2010 in verschiedenen Bereichen des Sozialgesetzbuches tätig. Hopfenzitz lebt mit Frau und vier Kindern in Altenberge bei Münster.  […]

Pressemitteilung: Caritasverband für die Diözese Münster e.V. (PDF, 127KB)

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.