Knappschaftskrankenhaus und Bergmannsheil rücken enger zusammen

Die Träger des Universitätsklinikums Knappschaftskrankenhaus Bochum und des BG Universitätsklinikums Bergmannsheil streben eine engere an. Die Krankenhäuser arbeiten bereits seit Jahrzehnten zusammen und koordinieren als Gründungsmitglieder des Universitätsklinikums der Ruhr-Universität Bochum ihre universitären Belange in den Bereichen Forschung und Lehre.

Eine intensivere Kooperation ergibt aus Sicht der Beteiligten in vielerlei Hinsicht Sinn. Beide Häuser sind in öffentlich-rechtlicher Trägerschaft und halten eine Reihe sich ergänzende medizinische Fachdisziplinen vor. Dadurch ist es möglich, universitäre Medizin standortübergreifend zur weiteren Verbesserung der Qualität der zusammenzuführen. Gemeinsame Verantwortung und Behandlungsstandards in ähnlich ausgerichteten Fachabteilungen könnten entwickelt und umgesetzt werden.

Diese Entscheidung ist auch getragen von den sich ändernden Anforderungen der an die Krankenhäuser, beispielsweise medizinische Schwerpunkte in Zentren zu bündeln und abzubilden. Auch reagieren die Träger beider Krankenhäuser mit ihrer Vereinbarung auf die geänderten Anforderungen des Wissenschaftsrates an die universitäre Medizin. Denn die Kooperation soll helfen, die gesetzten Anforderungen durch koordinierte Maßnahmen besser erfüllen zu können. […]

Quelle: Universitätsklinikum Knappschaftskrankenhaus Bochum

 

Das könnte Dich auch interessieren …