Finanzielle Herausforderungen im Kreiskrankenhaus Schrobenhausen

Liquiditätslücke von zwei Millionen Euro und zusätzliche Mittel für Restrukturierung gefordert

Diese Woche war die Liquidität des Kreiskrankenhauses Schrobenhausen in zwei nichtöffentlichen Sitzungen ein zentrales Thema. Wie am Freitag bekannt wurde, könnte im Laufe des Jahres eine Nachfinanzierung von rund zwei Millionen Euro notwendig werden. Zusätzlich soll der neue Geschäftsführer Markus Poppler eine weitere Million Euro für Restrukturierungsmaßnahmen angefordert haben.

Das könnte Dich auch interessieren …