9,9 Millionen Euro für zukunftsfähige Ausrichtung des Altmark-Klinikums

Das Land Sachsen-Anhalt unterstützt das mit seinen Standorten in Gardelegen und Salzwedel aus dem Corona-Sondervermögen bei der Bewältigung der -Folgen und zukunftsfähigen Weiterentwicklung der Versorgungsstrukturen. Den Zuwendungsbescheid in Höhe von rund 9,9 Millionen Euro überbrachte Gesundheitsministerin in Gardelegen.

Die Projekte beziehen sich u.a. auf die Neuausrichtung der baulich-funktionalen Umstrukturierung des Standortes Gardelegen unter Berücksichtigung der intersektoralen – d.h. ambulanten und stationären – pädiatrischen Versorgung sowie auf die Modernisierung der zentralen Notaufnahme und der intensivmedizinischen Behandlungseinheit in Salzwedel. Dabei wird der hygieneoptimierten und infektionspräventiven Gestaltung von Gebäude- und Raumstrukturen hoher Stellenwert beigemessen. So sind in die baulichen Um- und Neuplanungen -Erfahrungen eingeflossen, die beispielsweise die Lenkung von Patientenströmen sowie die Arbeitsabläufe des Personals betreffen. […]

Das könnte Dich auch interessieren …