Elektronische Patientenakte ab 2021

Welche Vorerkrankungen hat der Patient und welche Medikamente nimmt er? Auch in der und ist es essentiell, dass wichtige Informationen über den Patienten vorliegen, damit dieser bestmöglich versorgt werden kann. Hier kann künftig die elektronische Patientenakte (ePA) unterstützen. In der ePA finden Krankenhausärzte alle relevanten medizinischen Dokumente über den Patienten, die dieser selber einpflegt oder von seinen behandelnden Ärzten einpflegen lässt. Ab 1. Januar 2021 kann die elektronische Patientenakte von allen gesetzlich Versicherten bei ihren beantragt werden. Die Nutzung der ePA ist freiwillig und kostenfrei.

Quelle: Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie e.V.