blank

Die elektronische Patientenakte startet ab 01.01.2021

Mit der elektronischen Patientenakte (ePA) hält ab 2021 eine Neuerung für Patienten in Arztpraxen, Apotheken und Krankenhäusern Einzug, die die digitale Wende des deutschen Gesundheitssystems entscheidend prägen und zum Hafen für viele weitere digitale Anwendungen werden wird.

Als freiwillige, in der Hoheit des Versicherten liegende Akte rückt sie den selbstbestimmten Patienten noch weiter in den Mittelpunkt als bisher. Er selbst kann mithilfe seiner elektronischen Patientenakte all jenen, die an seiner Therapie beteiligt sind, die Informationen zur Verfügung stellen oder auch stellen lassen, die ihm aufgrund der Dokumentation in seiner Akte eine personalisierte, umfassende Versorgung ermöglichen – ohne Lücken und Verluste, ohne Doppelungen und Zeitverzug.

Ein Meilenstein im Gesundheitssystem und ein Mammut-Projekt: Die elektronische Patientenakte muss für über 70 Mio. Menschen in Deutschland funktionieren. Um dieser großen Verantwortung gerecht zu werden, braucht es einen wohl überlegten Test für die medizinischen Einrichtungen unter realen Bedingungen. Dieser Test ist angesichts der Größenordnung des Projekts für das deutsche Gesundheitssystem unverzichtbar. Die elektronische Patientenakte vernetzt ca. 200.000 medizinische Einrichtungen – mittels 300 Praxissoftwareprogrammen und 100 elektronischen Patienten-Apps der Krankenkassen für ihre Versicherten. […]

Pressemitteilung: gematik

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.