vdek: Digitalisierung ausbauen, Krankenhausstrukturen modernisieren

Höhere Akzeptanz von digitalen Anwendungen durch -Pandemie / Corona-Pandemie unterstreicht Reformbedarf bei den Krankenhäusern

„Die Corona-Pandemie hat zu einer deutlichen Akzeptanzsteigerung von digitalen Anwendungen im Gesundheitswesen geführt“, erklärte Ulrike Elsner, Vorstandsvorsitzende des Verbandes der Ersatzkassen e. V. (vdek), auf einer Pressekonferenz in Berlin. Allein die Videosprechstunden, bislang ein Nischenprodukt in der Versorgung, seien im zweiten Quartal auf über eine Million nach oben geschossen – gegenüber 500 im zweiten Quartal 2019 ein deutlicher Anstieg. Auch die zahlreichen digitalen Präventionsangebote der Ersatzkassen hätten einen Boom erfahren.   […]

während der Corona-Pandemie
Die Corona-Pandemie unterstreicht laut vdek den Reformbedarf der Krankenhausstrukturen. Dies zeigen Belegungszahlen der Ersatzkassenversicherten in den 1.702 Krankenhäusern während der Corona-Pandemie […]

Keine existentiellen Finanzeinbußen der
Elsner betonte, die Politik habe richtig auf die Corona-Pandemie reagiert. „Über Freihaltepauschalen, erhöhten Pflegewert und Mindererlösausgleiche wurde die Corona-Pandemie – anders als von der Deutschen behauptet – eben nicht zu einer Existenzfrage der Krankenhäuser. Im Gegenteil: Die wurde leider oft zu einer Leerstandpauschale, von der Krankenhäuser besonders profitiert haben […]

Konsequenzen aus der Corona-Pandemie ziehen: Weniger ist mehr
Elsner forderte Bund und Länder auf, einen „Bund-Länder-Pakt“ zu etablieren und sich für einen Konzentrations- und Spezialisierungsprozess der stark zu machen und gleichzeitig die Versorgung auf dem Land sicherzustellen. […]

Quelle: vdek

Das könnte Dich auch interessieren …