Roland Berger Krankenhausstudie 2024: Ohne Fusionen keine Zukunft

Wie Deutschlands die Krise meistern wollen

Die aktuelle 2024 von zeigt eine alarmierende wirtschaftliche Lage der deutschen Krankenhäuser. Eine unter Führungskräften ergab, dass sieben von zehn Kliniken das letzte Jahr mit Verlust abgeschlossen haben, was einen weiteren Anstieg im Vergleich zum Vorjahr bedeutet. Besonders betroffen sind öffentliche Krankenhäuser, die stärker unter finanziellen Druck geraten. Um die Krise zu bewältigen, setzen viele Häuser vermehrt auf und Fusionen als zukunftsweisende Strategie.

Zahl der Krankenhäuser mit defizitären Jahresabschlüssen steigt massiv, über ein Viertel von Insolvenz bedroht

  • Roland Berger-Krankenhausstudie: 2023 schreiben mehr als zwei Drittel (70%) der deutschen Kliniken Verluste; rund 20 Prozentpunkte mehr als 2022
  • Branchenweites Phänomen, wobei öffentliche Häuser mit 84 Prozent am meisten betroffen sind
  • Infolge der Ergebniskrise ist bei mehr als 50% der Häuser die Liquidität gefährdet, kurzfristig Akutmaßnahmen nötig – Fusionen sind entscheidend für eine krisenfeste Zukunft…

Das könnte Dich auch interessieren …