Krankenhausgesellschaft kritisiert Etatentwurf

Die Landeskrankenhausgesellschaft ist enttäuscht von den Plänen für den Haushalt 2024 und hat Nachbesserung verlangt. Der Entwurf zeichne mit den Kürzungen der pauschalen Fördermittel um 25 Prozent «ein düsteres Bild für die Kliniken im Freistaat Thüringen».

Die geplante Kürzung der Pauschalfördermittel von derzeit rund 40 auf 30 Millionen Euro sei nicht akzeptabel. Das zeige, dass der Investitionsstau und der Substanzverzehr in den Kliniken weiterhin ignoriert werden, heißt es aus der Landeskrankenhausgesellschaft. Die Länder sind für die sogenannten pauschalen Fördermittel selbst zuständig. […]

Das könnte Dich auch interessieren …