KGSH warnt: Kliniken steuern auf wirtschaftliches Desaster zu

Allein im Monat Januar 2021 hatten die schleswig-holsteinischen Krankenhäuser durch die -Pandemie bedingte Erlösrückgänge in Höhe von rund 60 Millionen Euro, wie die Schleswig-Holstein (KGSH) aus einer Umfrage berichtet. Davon entfallen mehr als 50 Millionen Euro auf die stationäre und tagesklinische Behandlung. Dies entspricht einem prozentualen Rückgang von 23 Prozent.

Einige Krankenhäuser erhalten zwar Ausgleichszahlungen des Bundes in Höhe von gut 20 Millionen Euro. Damit verbleiben bei den Krankenhäusern jedoch nicht ausgeglichene Mindererlöse von rund 30 Millionen Euro allein aus dem Monat Januar. […]

Pressemitteilung: Pflegeberufekammer Schleswig-Holstein

Das könnte Dich auch interessieren …