In den Krankenhäusern Schleswig-Holsteins wurden im Jahr 2018 gut 60 900 intensivmedizinische Behandlungen vorgenommen

Bezogen auf alle vollstationären Krankenhausfällen sind dies 10,4 Prozent, so das Statistikamt Nord.

Im Durchschnitt dauerte eine intensivmedizinische Behandlung 4,0 Tage. Die Zahl der Intensivbetten belief sich jahresdurchschnittlich auf 908, ihr Auslastungsgrad lag bei 74,3 Prozent. Im Vergleich zu 2017 stieg sowohl die Zahl der Intensivbehandlungen (plus 0,8 Prozent) als auch die (plus 0,2 Tage).

Quelle: Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein (PDF, 114KB)

Das könnte Dich auch interessieren …