Erster Gesetzentwurf für stationäre Tagesbehandlungen liegt vor

Die der Tagesbehandlungen soll auf Grundlage des Krankenhausentgeltgesetzes abgerechnet werden mit abrechenbaren Entgelten, die für alle Benutzer des Krankenhauses einheitlich zu kalkulieren sind. Wer tagesstationär behandelt wird, aber über Nacht nach Hause geht, für den werden pro Nacht nicht anfall­ende Übernachtungskosten von den für den Aufenthalt berechneten Entgelten abgezogen.

Für die nicht anfallenden Übernachtungskosten soll das Relativgewicht (Bewertungsrelation) der pau­schal um 0,04 pro entfallender Nacht gemindert werden. Der Abzug darf einen Anteil von 30 Prozent der für den gesamten Aufenthalt aber nicht überschreiten. […]

Das könnte Dich auch interessieren …