OPS-2018 8-98f Aufwendige intensivmedizinische Komplexbehandlung durch DIMDI verschärft

Unsachgemäße Prüfpraxis des MDK könnte Versorgungsangebot gefährden

Derzeit überprüft der MDK flächendeckend die Anwendung/Abrechnung der OPS für aufwendige intensivmedizinische Behandlungen. Hierbei kann sich das Prüfintervall auch durchaus um Jahreszeiträume rückwirkend erstrecken. Da in der OPS-Vorgabe Behandlungsleitung durch Intensivmediziner bzw. andere Vorgaben fixiert sind, wird zunächst unter Vorgabe der Kontrolle der Strukturqualität argumentiert. Hierfür werden auch längerfristig rückwirkend Dienstpläne einschließlich Oberarztdienstpläne angefordert, um die Anwesenheit von Ärzten mit der Zusatzweiterbildung Intensivmedizin nachprüfen zu können. Zusätzlich werden hier auch entsprechende Vorlagen der Weiterbildungsurkunden etc. gefordert. Soweit sich diese Prüfpraxis am medizinischen Sachverstand und Gegebenheiten orientieren würde, wäre nicht viel dagegen einzuwenden. Die Art der Durchführung stellt sich aber als ein Mittel der Kostenträger dar, um auch bei Fehlen nur kleinerer, für den Behandlungserfolg nicht entscheidender Punkte die gesamte Bezahlung der Pauschale ablehnen zu können.  […]

Quelle: thieme-connect.com

Das könnte Dich auch interessieren …