ICD-10-GM 2020: Weitere neue U-Kodes im Zusammenhang mit COVID-19 publiziert

Die WHO hat in Ergänzung zu den Kodes und weitere Schlüsselnummern im Kodebereich U08-U10 auf den Weg gebracht. Mit diesen Kodes können in der Eigenanamnese, der Zusammenhang eines aktuellen Zustands mit vorausgegangener -Krankheit-2019 (COVID-19) und das Multisystemische Entzündungssyndrom in Verbindung mit kodiert werden. Das BfArM hat nach Beratung mit den zuständigen Gremien für die -10-GM 2020 (German Modification) aus technischen Gründen eine Belegung bisher unbelegter Schlüsselnummern unter U07.- vorgenommen. Die neuen Schlüssel sollen umgehend für die entsprechender Fälle angewendet werden.

Mit Aktualisierung vom 11.11.2020 wurden für die -10-GM 2020 folgende Kodes als Primärkode angelegt:

  • U07.3 in der Eigenanamnese, nicht näher bezeichnet
  • U07.5 Multisystemisches Entzündungssyndrom in Verbindung mit COVID-19, nicht näher bezeichnet

Folgender Kode wurde als Sekundärkode (Ausrufezeichenschlüsselnummern) angelegt:

  • U07.4! Post--Zustand, nicht näher bezeichnet

Quelle: BfArM

Das könnte Dich auch interessieren …