Erlösrelevanz depressiver Nebendiagnosen bei somatischen Krankenhauspatienten

Nur in wenigen Fällen führt die Berücksichtigung depressiver zu einer Erlössteigerung

Zur Analyse der Erlösrelevanz depressiver Nebendiagnosen wurden stationäre Fälle mit vorab festgelegten depressiven Nebendiagnosen laut im Zeitraum von 2010 einschließlich 2014 anhand von Abrechnungsdaten des Universitätsklinikums Greifswald selektiert. Nachfolgend wurden die Falldaten unter Verzicht auf die einer Depression unter Berücksichtigung des jeweils geltenden Abrechnungsjahres rekodiert und die Erlöse verglichen […]

Quelle: thieme-connect.de

Das könnte Dich auch interessieren …