DRG 2018: Neuerungen in der Herz‑, Thorax- und Gefäßchirurgie


Seit 2004 werden Krankenhausleistungen mit dem German-Diagnosis-Related-Groups (G-DRG)-System abgerechnet, und jedes Jahr wird das Fallpauschalensystem weiterentwickelt. Die Weiterentwicklung des Systems bedeutet aber auch, dass sich die Leistungserbringer jährlich mit den aktuellen Veränderungen auseinandersetzen müssen. In diesem Beitrag werden die wesentlichen Neuerungen des G‑DRG-Systems des Jahres 2018 für die Herz‑, Thorax- und Gefäßchirurgie aufgezeigt. Im Fokus stehen die zentralen Änderungen in den Klassifikationssystemen (ICD, OPS) und den DRG-Fallpauschalen.

Quelle: Springer Medizin Verlag GmbH

Das könnte Dich auch interessieren …