blank

Der GKV-Spitzenverband macht Werbung für Ralf Römer

Das Unternehmen „Die DRG“ und Ralf Römer waren Gesprächsthema bei dem 18. Nationalen DRG Forum in Berlin

Auf dem 18. Nationalen DRG Forum in Berlin empfahl der Vertreter des GKV-Spitzenverbandes Johannes Wolff in seinem Vortrag indirekt den DRG-Kodier-Spezialisten Ralf Römer und sein Unternehmen „Die DRG“.

Grund für diese prominente Erwähnung in seiner Präsentation war nicht etwa ein freundschaftliches Verhältnis, sondern die großen Erfolge von Ralf Römer und seinem Team bei der DRG-Kodier-Revision.

Diese sind dem GKV-Spitzenverband und seinem Funktionär natürlich ein Dorn im Auge, denn dieser Verband „ist die zentrale Interessenvertretung der gesetzlichen Kranken- und Pflegekassen in Deutschland“. Mit anderen Worten: Die Verbandsmitglieder wollen den Krankenhäusern und möglichst wenig Geld für die erbrachte Leistung zahlen. Fehler oder Fehlendes in der DRG-Primärkodierung führen zu deutlichen Mindererlösen.

6- 7-stellige Mehrerlöse
Nach weit über 500.000 kodierten stationären Fällen weiß Ralf Römer wovon er spricht und sagt klar, womit Krankenhäuser und rechnen können: „Unsere Erfahrung zeigt, dass im Durchschnitt durch unsere Kodier-Revision eine Erlössteigerung von 8 über 12 Prozent erreicht wird.“, so Römer.

In Zahlen bedeutet das:

  • Häuser ab 750 können mit 7-stelligen Mehrerlösen rechnen
  • ab 500 mehr als 500.000 Euro
  • ab 250 mehr als 250.000 Euro

Johannes Wollf vom GKV-Spitzenverband ärgern diese Erfolge natürlich, denn seine Brötchengeber – die Krankenkassen – wollen viel Geld sparen, obwohl die Leistungen erbracht wurden. Der Ärger über die hohen Mehrerlöse durch die sauberen und genauen Kodier-Revisionen von Ralf Römer war so groß, dass Johannes Wolf in seiner Präsentation eine Werbeanzeige Römers auf die Leinwand projizierte.

Der Kommentar von Johannes Wolff war nicht gerade freundlich, denn: Die exzellente Kodier-Revision durch das Team Ralf Römer bringt sehr vielen Häusern jedes Jahr deutliche Mehrerlöse. Viele Millionen, die die Krankenkassen den erstatten müssen.

Kodier-Revision ganz ohne Kostenrisiko
Ralf Römer hat eine klare Regel: „Kein Erfolg, kein Honorar.“ Das bedeutet, seine Auftraggeber gehen kein Kostenrisiko ein. Wenn keine Mehrerlöse herauskommen, dann gibt es auch keine Rechnung.

Doch bisher konnten immer deutliche Mehrerlöse erzielt werden. Und von den erzielten Mehrerlösen bekommt Ralf Römer dann einen kleinen Teil als Honorar.

Damit seine Kunden schon vorher abschätzen können, wohin die Reise geht, gibt es ein persönliches Dienstleistungspaket von Ralf Römer – kostenlos:

  • Ich biete die in Deutschland bestmögliche Analyse (InterNova) Ihrer der letzten 4 Jahre. Kostenlos!
  • Sie bekommen eine Mehrerlöspotenzial-Analyse für das Jahr 2018 und das laufende Jahr 2019 – ebenfalls kostenlos.
  • Spezialisten überprüfen die fallbezogenen Analyse-Ergebnisse in 3 Phasen, bevor wir Ihnen die Fälle zur Überprüfung vorschlagen oder wir uns Ihre Akten ansehen. Auch kostenlos!
    Ansonsten liebt es Ralf Römer fair und einfach. Daher gilt: „Ich biete einfachste Vertragsbedingungen, freundliche Preise und die besten Fachkräfte, die derzeit für Geld zu bekommen sind.

Kontakt:

Sie erreichen Herrn Römer direkt am besten unter Telefon 0177-521 82 13 oder per Mail: roemer@die-drg.de

Quelle: Die-DRG.de

Das könnte Dich auch interessieren …