blank

DBfK Positionspapier: Reform der Krankenhausfinanzierung

Die Personalsituation der Pflege in deutschen Krankenhäusern ist seit Jahrzehnten nicht angemessen. Schon die Pflegepersonalregelung (PPR) zeigte einen erheblichen Mehrbedarf an  Pflegepersonal und wurde gerade deswegen im Jahr 1996 ausgesetzt. Dennoch kam es zu einem weiteren massiven Stellenabbau. Durch die Einführung der Diagnosis Related Groups (DRG) im  Jahr 2003 ist der Pflegepersonalabbau noch einmal verstärkt worden. Verschiedene Formen von Deckelungen der Gesamtausgaben führten zur Umverteilung der Budgets im Krankenhaus zu  Ungunsten des Pflegepersonals. Beispielsweise ist in den Allgemeinen Krankenhäusern der Anteil an den Personalkosten im Pflegedienst von 38,56 % (2000) auf 28,83 % (2018) gesunken, während der Anteil an den Personalkosten im ärztlichen Dienst von 22,32 % (2000) auf 32,97 % (2018) angestiegen ist (Destatis 2018-2000). […]

Quelle: DBfK (PDF, 217KB)

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.