AOK Baden-Württemberg übt Kritik am Gesetz für schnellere Termine und bessere Versorgung

Die bewertet das Gesetz für schnellere Termine und bessere Versorgung (, ), dessen Entwurf am 26.09. das Bundeskabinett passiert hat, überwiegend kritisch. Es bekämpfe lediglich die Symptome, nicht die Ursachen. „Das Ziel, den Zugang zur ambulanten ärztlichen Versorgung zu verbessern, ist unstreitig; der Weg dorthin jedoch sehr“, sagt Dr. Christopher Hermann, der AOK Baden-Württemberg. Die vielen geplanten Maßnahmen sorgten insgesamt weder verlässlich für einen unbürokratischen Zugang zur Versorgung noch werde damit die Zusammenarbeit der Haus- und Fachärzte verbessert oder eine gute ländliche Versorgung sichergestellt. […]

Quelle: AOK Baden Württemberg (PDF, 294KB)

Das könnte Dich auch interessieren …