Forum DRG Diskussionsforum zur Kodierung und korrekten Abrechnung

Das DRG-Forum wird durch uns nicht mehr aktiv betreut. Zum Austausch nutzen wir unseren Discord Medizincontrolling Server.
Notifications
Clear all

Medizinische Notwendigkeit der vollstationären Behandlung  


Beiträge: 3
(@titti-77)
Neues Mitglied
Beigetreten: 2 Jahren zuvor

Guten Morgen,

Pat. wurde am 1.4.2020 zur Durchführung einer Neurolog. Frühreha B bei uns im KH  aufgenommen (OPS 85525,

ab 14 Tage). Da Pat. am 10.4 2020 bereits verlegt worden ist und auch nicht mehr wiederaufgenommen worden war, 

wurden  die Kriterien der Phase B nicht erfüllt. Die Abrechnung erfolgte dann als Akutpatient ohne Komplexbehandlung.

Soweite alles klar 😀 

MD Prüfung mit Fragestellung der medizinischen Notwendigkeit. Die angeforderten Unterlagen:

Krankenhausentlassungsbericht, kumulatives Labor, Pflegebericht, Fieberkurve, ärztliche Visitenanordnung, Anamnese/

Aufnahmebefund wurde dem MD fristgerecht ausgehändigt. Nicht mitgeschickt haben wir das Frühreha-Assessment,

den Teambesprechungsbogen sowie Aufnahme- u. Entlassungsbefund der Therapeuten und die Leistungsübersicht der

therapeutischen Minuten, da wir die Komplexbehandlung (die diese Kriterien beinhaltet) ja nicht abgerechnet haben. 

Dies bemängelt der medizinischen Dienst und schreibt in den Gutachten, dass eine medizinische Notwendigkeit nicht

nachweislich belegt sei.

Meine Frage, hätten wir diese Unterlagen mitschicken müssen, obwohl wir die Prozedur aufgrund der fehlenden 

Kriterien einer Komplexbehandlung nicht abgerechnet haben  😣 

 

Vielen Dank 😀 

 

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Author Name

Author Email

Titel *

 
Preview 0 Revisions Saved