Forum DRG Diskussionsforum zur Kodierung und korrekten Abrechnung

[Gelöst] Wie wird der Verschluss einer nativen Fistelvene kodiert?  


Beiträge: 1
 Gast
Gast
(@Gast)
Beigetreten: vor 8 Monaten

Guten Morgen.

wir haben die native Fistelvene unter T82.5 kodiert. der MDK argumentiert, dass es sich hierbei nicht um ein Prothesenshuntverschluss handelt, somit ist ein Code aus den Organkapiteln zu wählen, i.R I74.2.

Sehen Sie das auch so?

Grüße

M.Rieder

4 Replies
medconweb
Beiträge: 15
Admin
(@admin)
Administrator
Beigetreten: vor 3 Jahren

Hallo Frau/Herr? Rieder,

unter einer nativen Fistelvene versteht man in der Gefäßchirurgie die Cimino-Fistel (Unterarm) oder die AV-Fistel (Oberarm).

Beides wird korrekterweise unter T82.5 Mechanische Komplikation durch sonstige Geräte und Implantate im Herzen und in den Gefäßen abgebildet, wie auch ein Prothesenshuntverschluss.

Hinweis unter T82.5 im Katalog
Unter T82.0 aufgeführte Zustände durch:

  • arteriovenöse Fistel, operativ angelegt
  • arteriovenösen Shunt, operativ angelegt
  • Ballon- (Gegenpulsations-) Gerät
  • Infusionskatheter
  • künstliches Herz
  • Vena-cava-Schirm

Die aufgeführten Zustände können die Komplikation verursacht haben:

  • Fehllage
  • Leckage
  • Obstruktion, mechanisch
  • Perforation
  • Protrusion
  • Verlagerung
  • Versagen (mechanisch)

Ein Hinweis auf die DKR D015n sollte für den Widerspruch nicht schaden, sofern es sich bei Ihrer Fragestellung um die Hauptdiagnose handelt.

Grüße

C.Wnuck

 

Antwort
Beiträge: 4
(@meddoccont)
Neues Mitglied
Beigetreten: vor 8 Monaten

Hallo Herr/Frau Rieder,

Herr Wnuck liegt vollkommen richtig mit seiner Einschätzung. Ich möchte hier zudem auf den vorgeschlagenen topografischen Schlüssel I74.2 eingehen. Die ICD-Systematik betrachtend, geht man bei den topografischen ICD-Schlüsseln von einem "normalen Situs" aus, also ohne Manipulation. Als direkten Hinweis auf diese "Idee" in der Systematik kann man die Gruppe I25.1- anführen.

I25.1- Atherosklerotische Herzkrankheit

I25.10 Ohne hämodynamisch wirksame Stenosen
I25.11 Ein-Gefäß-Erkrankung
I25.12 Zwei-Gefäß-Erkrankung
I25.13 Drei-Gefäß-Erkrankung
I25.14 Stenose des linken Hauptstammes
I25.15 Mit stenosierten Bypass-Gefäßen
I25.16 Mit stenosierten Stents
I25.19 Nicht näher bezeichnet

Wenn kein Unterschied gemacht würde zwischen nativen Gefäßen und Komplikationen nach Eingriff, gäbe es sicher die Schlüssel I25.15 und I25.16 nicht.  😎 

Grüße

M. Billhardt

Antwort
Beiträge: 4
(@meddoccont)
Neues Mitglied
Beigetreten: vor 8 Monaten

...und natürlich ist möglicherweise 0912f Spez. KDR nicht zu vergessen.

Antwort
Beiträge: 1
 M.Rieder
Gast
(@M.Rieder)
Beigetreten: vor 8 Monaten

Sehr geehrte Herren,

vielen Dank für die Hinweise. Den Widerspruch werden wir mit ihren Hinweisen entsprechend füttern 🙂

Schönen Abend

Martina

Antwort

Hinterlasse Antwort


 
  
Arbeitet

Bitte Anmelden oder Registrieren